Samstag, 26. September 2020, 20 Uhr

Alice Sara Ott spielt Grieg

Alice Sara Ott
Alice Sara Ott

In der Saison 2019/20 wird die deutsch-japanische Pianistin Alice Sara Ott ihren Aufstieg als eine der gefragtesten klassischen Pianistinnen fortsetzen. Sie konzertiert zusammen mit den weltweit führenden Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem hr-Sinfonieorchester, dem WDR Sinfonieorchester Köln, den Münchner Philharmonikern, dem Royal Philharmonic Orchestra für eine Tournee durch Europa mit Wasily Petrenko sowie mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Santtu-Matias Rouvali.

Alice Sara Ott tritt zudem als Artist-in-Residence am chinesischen National Centre for the Performing Arts in Peking auf und führt ihre internationale Recital-Tournee mit Nightfall, erschienen bei der Deutschen Grammophon, fort. In der nächsten Saison nimmt Ott ein weiteres Album für das Label auf, bei dem sie seit über zehn Jahren einen exklusiven Plattenvertrag hat.

Mit ihrem Talent, das sich nicht auf eine globale Karriere als hochkarätige Künstlerin beschränkt, bringt Alice Sara Ott ihre vielfältige Kreativität auch durch eine Reihe von Design- und Markenpartnerschaften u.a. für JOST, für Technichs und der LVMH-Gruppe über die Grenzen der klassischen Musik hinaus zum Ausdruck.

Alice Sara Ott hat mit renommierten Dirigenten zusammengearbeitet, darunter Gustavo Dudamel, Ed Gardner, Paavo Järvi, Sir Antonio Pappano, Gianandrea Noseda, Yuri Temirkanov, Vladimir Ashkenazy und Myung-Whun Chung. Weitere Auftritte mit namhaften Orchestern mit wie dem Los Angeles Philharmonic, London Symphony Orchestra, Philharmonia Orchestra, Göteborg Symphony, Chicago Symphony Orchestra, Washington's National Symphony Orchestra, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und Wiener Symphoniker belegen ihren internationalen Ruf.

Professor Christoph Adt
Professor Christoph Adt

Künstlerischer Leiter, Präsident der Hochschule für Musik Nürnberg

Mit mehreren Preisen, darunter dem 1. Preis beim Internationalen Dirigierwettbewerb in Lugano, hat sich Christoph Adt nicht nur als feinsinniger Dirigent, sondern auch als hochbegabter Orchesterpädagoge einen Namen gemacht. Einladungen und Gastspiele führten den engagierten Musiker zwischenzeitlich um den ganzen Globus.

Der deutsche Musikkritiker Joachim Kaiser, bei dem Christoph Adt an der Stuttgarter Musikhochschule studierte, bescheinigt ihm die Fähigkeit, „unter schwierigsten Verhältnissen seine hochmusikalischen Vorstellungen und Interpretationsabsichten mit freundlicher Beharrlichkeit“ durchsetzen zu können.

vbw Festivalorchester

Das vbw Festivalorchester basiert auf einer Initiative der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und des „Festival der Nationen“. Partner dieses Förderprojektes für Schüler und Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren sind das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus sowie die Stiftung art 131. Im Rahmen des renommierten „Festival der Nationen“ in Bad Wörishofen wird jährlich die musikalische „Nationalmannschaft Bayerns“ mit jungen herausragenden Musikern und Musikerinnen unter dem Motto „Bayern bewegt – Jugend bewegt sich“ präsentiert.

vbw Festivalorchester

zum Seitenanfang