Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist eines der international führenden Orchester und begeistert mit ihrem einzigartigen Musizierstil weltweit ihr Publikum. Künstlerischer Leiter ist seit 2004 der estnische Dirigent Paavo Järvi.

Ein Höhepunkt der Zusammenarbeit mit Järvi war das gemeinsame Beethoven-Projekt, dem sich Dirigent und Orchester sechs Jahre lang widmeten. Das Ergebnis waren weltweit gefeierte Aufführungen. Auf Beethoven folgte ein phänomenaler Schumann-Zyklus. Seit 2015 widmet sich Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi dem Komponisten Johannes Brahms. Ein Highlight des Brahms-Projekts war die international bejubelte Aufführung des Requiems am 10. April 2018 im Dom zu Bremen, genau 150 Jahre nach der Uraufführung. Die Aufnahme erschien im April 2020 beim Label C Major auf DVD. Die CD-Einspielungen der Sinfonien wurden mit dem Opus Klassik ausgezeichnet. Es ist „eine Referenzaufnahme“, so die Zeit, und wird laut hr2-kultur „[…] noch lange nachhallen“.

Im Oktober 2019 erschien The Brahms Code, eine TV/DVD-Dokumentation der Deutschen Welle/Unitel über das Brahms-Projekt. Die Jury des Preises der deutschen Schallplattenkritik zeichnete The Brahms Code als besten Musikfilm aus. Des Weiteren wurde der Film mit dem Silver Award der New York Festivals TV & Film Awards ausgezeichnet. Seit Herbst 2021 beschäftigen sich das Orchester und Paavo Järvi mit den zwölf Londoner Sinfonien von Joseph Haydn. Der Auftakt des Projekts fand in Wien statt.

Für ihre Einspielungen und das einzigartige Education-Projekt „Zukunftslabor“, in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Bremen-Ost in Osterholz-Tenever, wurde Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit unzähligen Preisen wie dem ECHO, Opus Klassik, Vision Award und Diapason d’Or geehrt.

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, die seit Jahren enge musikalische Freundschaften mit international renommierten Solisten wie Christian Tetzlaff, Maria João Pires, Janine Jansen, Igor Levit, Hilary Hahn und Martin Grubinger pflegt, ist seit der Eröffnung der Elbphilharmonie Hamburg im Jahr 2017 eines der Residenzorchester und langjähriges Residenzorchester der Kölner Philharmonie. 2019 war das Orchester erstes „Orchestra in Residence“ beim Rheingau Musik Festival und wurde mit dem renommierten Rheingau Musik Preis ausgezeichnet.