Verehrtes Publikum, liebe Festivalfreunde,

die Durchführung und Präsentation des „Festival der Nationen“ 2020 haben wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge begleitet.
Zum einen hat es uns sehr gefreut, dass wir mit herrlichen Festivalabenden in herausfordernden Zeiten ein Stück Normalität in Sachen Kultur und Bildung vermitteln und gemäß den Worten des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier feststellen konnten, dass „Kunst und Kultur, die wir gemeinsam erleben können, keine verzichtbaren Nebensachen sind. Kunst und Kultur sind, in einem sehr buchstäblichen Sinn, Lebensmittel.“
Zum anderen hat es uns sehr traurig gestimmt, dass wir aufgrund der gesetzlichen Verordnungen nicht die ganze „Festivalfamilie“ zu den Konzerten begrüßen konnten.

Wir hoffen sehr, dies im kommenden Jahr nachholen und gemeinsam mit Ihnen die Konzerte in gewohnter Atmosphäre erleben zu können.

Auch im Festivaljahr 2021 ist es uns ein besonderes Anliegen, die Weltstars der Klassik zu präsentieren und die Förderprojekte für Kinder und Jugendliche weiter zu entwickeln. Unser besonderer Wunsch wäre es, eine „Junge Festivalfamilie“ zu gründen und „Paten“ zu gewinnen, die sich bereit erklären, Kinder und Jugendliche zu den unterschiedlichen Konzerten einzuladen und jungen Menschen die wunderbare Welt der klassischen Musik näher zu bringen. Es wäre schön, wenn Sie uns bei diesem Vorhaben unterstützen und als „Pate“ Kindern und Jugendlichen einen Konzertbesuch ermöglichen könnten.

In 2021 jährt sich der Todestag von Wolfgang Amadeus Mozart zum 230. Mal.

Das „Festival der Nationen“ feiert diesen besonderen Anlass mit bedeutenden Werken dieses musikalischen Genies und mit Konzerten der erstklassigen Klarinettistin Sabine Meyer, dem uns allen bekannten und beliebten Pianisten Fazil Say, den wunderbaren Geschwistern Khatia und Gvantsa Buniatishvili und dem Debüt der international renommierten Sopranistin Olga Peretyatko.

Bei ihrem ersten Konzert beim „Festival der Nationen“ galt die Pianistin Beatrice Rana noch als „Shooting-Star“. Heute zählt die italienische Künstlerin zu den renommiertesten Pianistinnen ihrer Generation und konzertiert weltweit mit den führenden Orchestern.

Ganz besonders freuen wir uns auf die Rückkehr herausragender Künstler wie Nigel Kennedy, Diana Damrau und dem französischen Bass Nicolas Testé, die trotz ihrer vollen Terminkalender dem „Festival der Nationen“ ein kleines Zeitfenster eingeräumt haben.

Das Sonderkonzert mit der Stargeigerin Anne-Sophie Mutter findet am 5. September 2021 statt.

Bitte nutzen Sie für Ihre Kartenbestellung die bewährten Ticket-Hotlines und zusätzlich die Möglichkeit, Ihre gewünschten Konzertkarten per E-Mail unter info@festivaldernationen.de zu bestellen.

Mit freundlichen Grüßen

Winfried Roch
Intendant

zum Seitenanfang