Dienstag, 28. September 2021, 20 Uhr

„Pianissimo!“

Khatia Buniatishvili
Khatia und Gvantsa Buniatishvili

Die beiden georgischen Künstlerinnen Khatia und Gvantsa Buniatishvili treffen sich in Mozarts Es-Dur Konzert für zwei Klaviere. Beide hochtalentiert, klassisch ausgebildet, elegant und souverän an den Tasten. Ein besonderes Duo sind sie an den Konzertflügeln, geprägt von stimmigem Zusammenspiel.

Khatia Buniatishvili begann das Klavierspiel im Alter von drei Jahren und studierte in Tiflis bei Tengiz Amiredjibi sowie in Wien bei Oleg Maisenberg. Zu den Dirigenten, mit denen Khatia Buniatishvili arbeitet, zählen u.a. Zubin Mehta, Placido Domingo, Kent Nagano, Paavo Järvi, Philippe Jordan und François-Xavier Roth. Sie ist bei führenden Orchestern weltweit zu Gast, wie dem London Symphony Orchestra, BBC Symphony Orchestra, Orchestre National de France, der Filarmonica della Scala, den Wiener Symphonikern, Orchestre Philharmonique de Radio France, Tonhalle-Orchester Zürich, Orchestra dell’ Accademia Nazionale di Santa Cecilia und den Münchner Philharmonikern.

Khatia Buniatishvili ist Botschafterin des gemeinnützigen Kinderhilfswerks „Plan International“ sowie der „Fondation Coeur et Recherche“. Sie ist Exklusivkünstlerin bei Sony Classical.

Gvantsa Buniatishvili absolvierte ihre ersten öffentlichen Auftritte bereits in jungen Jahren und studierte später am Konservatorium ihrer Heimatstadt Tiflis in der Klasse von Tengiz Amiredjibi. Im Rahmen von Rezitalen und als Solistin mit Orchester tritt sie in zahlreichen bedeutenden Konzertsälen auf. Zudem gastiert sie bei internationalen Festspielen, u.a. beim Festival de la Roque d’Anthéron, dem Klavier-Festival Ruhr, dem Lucerne Festival und dem Festival d’Eygalières. In Duo-Abenden treten die Schwestern regelmäßig auf. Ihre Diskographie umfasst eine gemeinsame CD mit vierhändigen Klavierwerken.

Ruben Gazarian
Ruben Gazarian

Ruben Gazarian ist ab der Spielzeit 2020/2021 neuer Generalmusikdirektor des Theaters Altenburg Gera. Davor war er 16 Jahre lang – zwischen 2002 und 2018 – Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn. Zusätzlich zu seiner Heilbronner Chefposition übernahm er zu Beginn des Jahres 2015 die künstlerische Leitung des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt, die er bis Ende Dezember 2020 innehatte.

Unter den Orchestern, die Ruben Gazarian als Gastdirigent leitete, finden sich zahlreiche Klangkörper wie das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, das WDR-Sinfonieorchester Köln, das hr-Sinfonieorchester Frankfurt, das Orchestre National de Lyon, das Jerusalem Symphony Orchestra, das Orchester der Oper Tel Aviv sowie weitere zahlreiche nationale und internationale Orchester.

Erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet Ruben Gazarian mit international renommierten Solisten wie Gautier und Renaud Capuçon, Julia Fischer, Hilary Hahn, Maximilian Hornung, Sharon Kam, Sabine Meyer, Daniel Müller-Schott, Sergei Nakariakov, Gerhard Oppitz, Fazil Say, Frank Peter Zimmermann, Beaux Arts Trio und dem Gewandhaus-Quartett.

Georgisches Kammerorchester Ingolstadt

Das Georgische Kammerorchester Ingolstadt feierte 2020 sein 30-jähriges Jubiläum. Es wurde 1964 in Tbilsi/Georgien als Georgisches Staatskammerorchester gegründet und siedelte 1990 nach Deutschland über. Das ehemalige Exil-Orchester hat sich dank der Unterstützung der Stadt Ingolstadt, der AUDI AG und der Sparkasse Ingolstadt Eichstätt zu einem festen Bestandteil des regionalen und überregionalen Kulturlebens entwickelt.

Seit 2010 wird das Ensemble als nicht staatliches Kulturorchester vom Freistaat Bayern gefördert. Bis heute konnte das osteuropäische Orchester seinen Charakter mit Musiker*innen aus Georgien und Osteuropa bewahren.

Während von 2015 bis 2020 der Armenier Ruben Gazarian als Chefdirigent am Pult stand, übernimmt in 2021 wieder Ariel Zuckermann, der bereits 2007 bis 2011 das Ensemble leitete, die künstlerische Leitung.

Neben Abo-Konzerten in Ingolstadt und zahlreichen Kinder- und Jugendprojekten versteht sich das Orchester mit seinem breit gefächerten Repertoire bei zahlreichen Gastkonzerten weltweit auch als kultureller Botschafter der Stadt Ingolstadt.

Georgisches Kammerorchester Ingolstadt in sinfonischer Besetzung
zum Seitenanfang